Entspannungstraining




Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson

Die Muskelentspannung kann im Liegen, Sitzen oder Stehen durchgeführt werden. Anfangs ist die liegende Variante empfohlen, da die Entspannung so tiefer wirken kann, mit etwas Erfahrung ist auch die Kurzform z.B. im Sitzen sehr effektiv. Es werden einzelne Muskelgruppen gezielt angespannt und anschließend wieder entspannt. Diese Technik bringt über den Körper auch auf seelisch/geistiger Ebene eine tiefe Entspannung mit sich. Sie wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System, sowie bei vegetativen Beschwerden (z.B. Magen/ Darm) und bei Spannungskopfschmerzen, sie stärkt die Abwehrkräfte und hilft Angst und Stress abzubauen.

Qi Gong

Qi Gong ist die Kunst, die Lebensenergie zu kultivieren, es ist eine Methode der Entspannung und der Gesundheitspflege. Ziel ist, den Fluss der Lebensenergie „Qi“ im Körper zu fördern, fließt die Energie harmonisch und in Fülle, dann fühlen wir uns gesund und ausgeglichen, sprühen vor Vitalität und innerer Kraft. Es gibt viele Arten von Qi Gong, wobei die Ausrichtung und Wirkung je nach Stil sehr unterschiedlich sein kann. Die Qi Gong-Form „Die Acht Brokate“ stammt von den Mönchen des weltbekannten Shaolin-Klosters. Sie besteht aus einer relativ leicht erlernbaren Bewegungsabfolge, wobei der bewussten Atmung in direkter Verbindung mit der Bewegung eine besondere Bedeutung zukommt. Durch regelmäßiges Üben können wir:
  • das Immunsystem stärken
  • Heilprozesse fördern
  • Emotionales Gleichgewicht finden
  • die Konzentrationsfähigkeit steigern
  • Körper, Geist und Seele harmonisieren
  • uns besser zentrieren und die innere Kraft stärken
  • Das Selbstvertrauen wachsen lassen

Yoga

Hatha-Yoga ist in der westlichen Welt wohl die bekannteste Art des Yoga, bestehend aus den Körperübungen (Asanas), den Atemübungen (Pranayama) und der Tiefenentspannung. Schon nach relativ kurzer Zeit des regelmäßigen Übens kann die positive Wirkung erfahrbar werden:
  • eine tiefe Entspannung
  • geistige Klarheit
  • Verminderung/Verschwinden von Rücken- und Kopfschmerzen
  • Reduzierung von Nacken- und Schulterverspannungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • der Körper wird kräftiger und flexibler

Körper- und Fantasiereisen

Diese mentale Entspannungstechnik hilft uns durch Visualisierung die Aufmerksamkeit in den Körper zu bringen, oder an einen anderen Ort zu reisen, der uns Ruhe und Erholung vermittelt. So können wir für einige Zeit den Alltag abstreifen und neue Kraft schöpfen, um dann entspannter wieder unseren Aufgaben zu begegnen.

Meditation

Es gibt verschiedene Arten von Meditation, eine Möglichkeit ist das Sitzen, dabei kann die Aufmerksamkeit auf den Körper und die Atmung gerichtet werden. Indem Du bewusst Deine Gedanken vorbeiziehen lässt, ohne an ihnen festzuhalten, kann der Geist zunehmend Ruhe finden.
Eine andere Variante bringt Entspannung und Erfrischung zugleich durch Visualisieren innerer Bilder, z.B. die Vorstellung eines kraftvollen Ortes in der Natur (vgl. Fantasiereise), oder dem Fluss von Energie durch den Körper (z.B. Qi Gong).
In der Tanzmeditation liegt der Fokus darauf, sich vollständig dem Bewegungsfluss und den entstehenden Pausen hinzugeben, ohne etwas zu wollen, beobachten, was kommt, jeden Moment. Auch das Verrichten der täglichen Dinge, das Gehen, das Betrachten einer Blume können zur Meditation werden, indem Du völlig darin aufgehst, ohne Dich von diesem Augenblick ablenken zu lassen.

Hinweis:
Das Training ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Therapeuten!
Birgit Strauß-Kachelos

www.freie-bewegung.de